Rare Aufnahme von ONOFF. Kurz vor einem seiner legendären Auftritten.

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT Lech Onow alias DJONOFF (32), der talentierte polnische DJ «Rookie» aus Sokolow, einem urbanen Arbeitervorort von Boomtown Warschau, nähe des Chopin-Flughafens von der fast 1000jährigen Mutter aller Polnischen Städte und der 1.8 Millionen Helden-Metropole, lässt auf seiner Tour zur Zeit die Böden der meisten Discos erschüttern.

Als einziger Sohn von Lucas Onow, eines Minenarbeiters und Gelegenheits-Schriftstellers und der Sawa Onowa, einer anerkannten Musik-Professorin und Pädagogin als langjähriges Mitglied des Klassik-Ensembles der weltberühmten Schlawinskii-Oper hat er schon in den frühen Jahren seiner Jugend den Zugang zu kulturellen Themen erhalten. Sie begleiten ihn bis heute und das Interesse liess nie nach. Im Gegenteil. Nach dem erfolgreichen Abschluss der streng selektionierenden MATURAMUSICA, die von den Eltern als Voraussetzung für die weiteren Tätigkeiten ihres Jungen zwingend gefordert wurde, studierte DJONOFF in der Akademie der musischen Künste an der Warschauer Universität unter dem genauso berühmt wie berüchtigten Professor und Dozenten Prof.Dr.Dr.Dr.Prof. Sergey Platinov.
Er promovierte mit Akklamation und Bravour und notabene dem besten Abschluss seines Jahrgangs als DJ. Die Türen standen und stehen weit offen und der Weg war nah zu den Metropolen und in die Tanztempel des Westens.

Und wenn die Geschichte nicht wahr wäre,
so wäre sie zumindest spontan und mit einem selbstironischen Augenzwinkern frei nach S. Galbucci erfunden.

Mit einem unglaublichen Gefühl für den neusten und fesselndsten Sound lässt DJONOFF die stampfenden Bässe über den Gästen niederdonnern, als gäbe es ein Morgen nicht mehr. Gleichzeitig entzückt er seine Fans mit samtweichen Übergängen und traumhaften Soundkombinationen und Setups. Alle die nicht wirklich gerne von stahlhartem aber stets gefühlvollem und intensivem aber immer rhythmischen Sound durch die Nacht gepeitscht werden wollen, sind besser bedient, wenn sie eine Kuschelrock-Disco aufsuchen oder sich in einer Hotel-Lobby am Sonntag-Nachmittag um 16:00 zum Thé Dancant treffen. Alle anderen mutigen Abenteurer, Verwegenen und sonstig Verirrten und Verwirrten, sind herzlich willkommen. Keine Frage.

Enjoy the Ride through the Night, Schwesterchen und Briiderchen.

DJ ÜBERLÄSST GEWISSE JOBS GERNE ANDEREN. Trotz einer möglichst liberalen Einstellung gibt es gewisse Dinge, bei denen DJONOFF die «Action» lieber Anderen überlässt. Dazu gehören beispielsweise Ballermann- und/oder Besäufnis- und/oder primitve hormongesteuerte Hirnabschaltgrölparties. Ebenfalls ist DJ ONOFF gegen sämtliche harte Drogen und deren Konsumation. Ausser…? Genau MUSIK natürlich. Auch mit Rassismus, Genderfeindlichkeit, Verschwörungstheorien, generell Gewalt etc. hat DJONOFF sowas von nichts am Hut. Ebenso ist er gegen Diskriminierung in jeder Form. Und für gleiches Recht und Freiheit für alle. Love Peace and Happyness, Spass und Freude ist die Devise.